Einfach sensationell!

ICKERN – „Sensationell!“, schwärmte Heiko Sobbe, Dreh- und Angelpunkt beim TuS Ickern, nach der erfolgreichen Titelverteidigung seiner U18-Juniorinnen. „Im vergangenen Jahr war es eine dicke Überraschung, als wir den Titel des Westfälischen Mannschaftsmeisters erringen konnten, in diesem Jahr aber ist es schlichtweg eine Sensation“, so Sobbe weiter. Im Endspiel gegen den TC Deuten hatte der TuS in der Gesamtwertung beim Stande von 4:4 Matches und 8:8 Sätzen gerade einmal zwei Spiele Vorsprung. Die gigantische Trophäe des Westfälischen Tennis-Verbandes bleibt nach diesem Foto-Finish somit in der Vitrine des TuS Ickern.

Legte mit ihrem 6:1, 6:0-Sieg im Finale den Grundstein zum Gesamtsieg der Ickerner Juniorinnen: Lisa-Lotta Matschke

Die Endrunde: Zunächst gelang den Ickerner Mädels ein glattes 8:0 im Duell gegen den TSC Hansa Dortmund. 12:0 Sätze und 72:12 Spiele sprechen eine eindeutige Sprache. Im Halbfinale wurde es gegen den TC Rot-Weiß Hagen eng: 4:4 hieß es nach Siegen von Anne Zorn, Deborah Muratovic sowie Zorn und Muratovic im ersten Doppel und auch bei den Sätzen hieß es »Remis«. Der TuS Ickern zog mit 16 Spielen mehr auf dem Konto letztlich ins Finale ein. Dort wartete wie im Vorjahr der TC Deuten. Lisa-Lotta Matschke brachte den TuS an Position Vier mit einem so nicht erwarteten glatten 6:1, 6:0-Erfolg in Front, Deborah Muratovic musste sich an Position Zwei mit 6:7, 3:6 geschlagen geben. Anne Zorn hatte im Spitzeneinzel gegen keine Geringere als Linda Puppendahl beim 1:6, 3:6 keine Chance, doch Viktoria Navratilova sorgte an Drei mit einem 6:2, 7:5-Erfolg für den Ausgleich.

Doppel machen Sensation perfekt

In den Doppeln waren die Deutenerinnen die klaren Favoritinnen, zumal Muratovic wegen einer Turnierfahrt nach Holland nicht mehr zur Verfügung stand. Dank des 6:4, 7:6-Erfolgs von Zorn und Navratilova sowie der ergatterten fünf Spielgewinne von Matschke und »Ersatzfrau« Chiara Schüssleder beim 2:6, 3:6 im »Zweiten« hatte der TuS Ickern am Ende zwei Spiele mehr auf der Habenseite. Das reichte zur Titelverteidigung, die TuS-Spielerin Laura Hnat diesmal leider nicht aktiv bestreiten konnte. Hnat laboriert noch immer an ihrer schweren Knieverletzung und arbeitet derzeit fleißig an ihrem Comeback. Noch im vergangenen Jahr hatte auch sie maßgeblich zum Gewinn der westfälischen Meisterschaft beigetragen. Schon bald will sie wieder aktiv zur »besten Mannschaft Westfalens« stoßen.

McDonald`s-Cup 2017

ICKERNDer McDonald`s-Cup 2017 beim TuS Ickern ist Geschichte. Nachfolgend die Übersicht über die finalen Begegnungen: Siegerin bei den Juniorinnen U11 wurde Jule Braig vom TC Blau-Weiß Herrentrup +++ Palina Mannapova vom TC Grün-Weiß Herne landete bei den Juniorinnen U12 ganz vorn. Zweite wurde die vereinslose Arina Safonova +++ Bei den Juniorinnen U16 zog Lisa-Lotta Matschke vom TuS Ickern ins Finale ein. Dort wartete die topgesetzte Anna Beßer vom TuS 59 Hamm. Matschke konnte auf Grund ihrer Einsätze in der Endrunde der U18-Mannschafts-Westfalenmeisterschaften – die ebenfalls beim TuS Ickern stattfanden – leider nicht  um den Titel beim McDonald`s Cup spielen +++ Max Potgeter vom TV Sparta Nordhorn wurde seiner Favoritenrolle bei den Junioren U11 gerecht. Er siegte im Finale mit 6:4, 3:6, 10:7 gegen den an Position Zwei gesetzten Hagener Eric Lennox Drathen +++ Mick Burger vom TC Grün-Weiß Herne setzte sich bei den Junioren U12 mit einem 7:5, 3:0-Aufgabesieg über Mathieu Wehner vom SV Bayer Wuppertal durch +++ Lokalmatador Fabio Luis Guth blieb in den Kästchenspielen bei den Junioren U14 ungeschlagen und kam so zum Turniersieg +++ Auch bei den Junioren U18 siegte ein heimischer Akteur: Luca Matteo Sobbe vom TuS Ickern setzte sich im Endspiel gegen den Essener Tim Rothlübbers mit 6:1, 6:3 glatt durch. Niclas Banatzki und Noah Grüter vom Veranstalter scheiterten jeweils im Viertelfinale. +++ Das Castroper McDonald`s-Restaurant versorgte die Sieger und Platzierten mit zahlreichen Verzehrgutscheinen.

WTA-Nummer 80 beim TuS

ICKERN – Als die »Tennisschule Heiko Sobbe« und die »Mannapov Tennis Academy« zu Beginn der diesjährigen Sommersaison zum »Trainingscenter Sobbe & Mannapov« mit Sitz am Kattenstätter Busch beim TuS Ickern zusammenfanden, versprachen die beiden Toptrainer unisono, sämtliche Leistungsstufen abdecken zu wollen. – vom Rookie bis hin zur absoluten Weltklasse.

Dieser vollmundigen Ankündigung lassen die beiden ebenso erfahrenen wie anerkannten Tennisenthuasiasten nach und nach Taten folgen. Am heutigen Samstag (8. Juli 2017) trainierte die aktelle Nummer 80 der Welt, die Russin Evgeniya Rodina beim TuS. Und das parallel zur Endrunde der Juniorinnen-U18-Westfalenliga. „Was für eine Motivation für die anwesenden Nachwuchscracks!, schwärmte heiko Sobbe. Rodina trainierte unmittelbar nach ihrer Teilnahme am Wimbledonturnier, wo sie der Nummer Drei der Welt, der Tschechin Karolina Pliskova mit 1:6, 4:6 unterlegen war, mit Coach Oleg Mannapov sowie Rodinas Ehemann Denis. „Von Wimbledons Court No. One direkt zum TuS Ickern!“ Den TuS-Mitgliedern und Gästen gefiel diese Schlagzeile des Tages.

Zwei Titel für den TuS

ICKERN – Beim »Sparkasse Vest Recklinghausen Cup« des TuS Ickern haben die Lokalmatadoren des gastgebenden und ausrichtenden Vereins einmal mehr hervorragend abgeschnitten. Lisa-Lotta Matschke und Luca Matteo Sobbe sichern sich die Siegerpokale.Hier die Übersicht über die finalen Entscheidungen.

Lisa-Lotta Matschke mit Turniersieg

Lea Von Kozierowski (TC Blau-Weiß Halle) schnappte sich den Titel bei den Juniorinnen U12. Im Endspiel siegte die Nummer Zwei der Setzliste gegen die Nummer Eins, Stella Beldiman vom TC Rot-Weiß Rheinbach, mit 6:1, 6:1. Arina Safonova vom TuS Ickern spielte sich ins Viertelfinale, unterlag dort aber knapp im Matchtiebreak +++ Bei den Juniorinnen U14 kam es zunächst zu Kästchenspielen, ehe es in die KO-Runde ging. Am Ende setzte sich Victoria Vieten vom TC Rheinstadion gegen Alexa Volkov vom TC Netphen mit 6:2, 6:0 klar und deutlich durch +++ Lisa-Lotta Matschke spielte sich bei den Juniorinnen U16 ohne Satzverlust zum Titel. Das Ickerner Talent zeigte eine starke Leistung, profitierte aber auch von den Aufgaben ihrer Gegnerinnen im Semifinale und Endspiel. Gegen Lilly Stienemeyer vom TC Grün-Weiß Oberkassel führte Matschke mit 6:4, 1:0, als ihre Gegnerin vorzeitig aufgab. Lelanie Hillebrand und Lilly-Rose Matschke unterlagen beide im Viertelfinale +++ Magdalena Paszkowiak (TC Blau-Weiß Moers) holte den Siegerpokal bei den Juniorinnen U18 durch einen hart umkämpften 7:5, 4:6, 6:3-Finalerfolg über die topgesetzte Versmolderin Maja Jung.

Bei den Junioren U11 siegte Nils Miedek aus Solingen durch einen nie gefährdeten 6:2, 6:0-Finalsieg über Michael Klinkov vom TC Eichen +++ Einen Favoritensieg gab es bei den Junioren U12 durch Dennis André Dutiné vom TC Siegen. Im Endspiel profitierte die Nummer Eins der Setzliste beim Stande von 4:0 allerdings auch von der Aufgabe des Wickeders Tom Welter. David Prasievi vom TuS Ickern unterlag in der Runde der letzten Acht +++ Karim Al-Amin vom benachbarten TC Rot-Weiß Waltrop siegte bei den Junioren U14 durch einen glatten und souveränen 6:2, 6:2-Erfolg über Fabio Guth vom TuS Ickern. Guth spielte sich ohne Satzverlust ins Finale. Konstantin Oleksenko, der zweite Ickerner Teilnehmer in diesem feld, unterlag zum Auftakt glatt +++ Finn-Adrian Saul (TuS Ickern) musste sich topgesetzt im Semifinale der Junioren U16 beugen. Saul musste gegen den Lüdenscheider Ben Pfeiffer beim Stande von 6:7 verletzt aufgeben. Turniersieger wurde Jannis Jung aus Versmold +++ Luca Matteo Sobbe hätte das Finale bei den Junioren U18 sicher gern zu Ende gespielt, sein Gegenüber Tobias Berning vom TC Rot-Weiß Hagen, musste aber beim Stande von 4:4 im dritten Satz aufgeben. Den ersten Durchgang sicherte sich Sobbe mit 6:3, den zweiten Satz gewann Berning mit 6:4. Niclas Banatzki und Maksim Solomatim vom gastgebenden TuS verloren in Runde Eins.